In diesem Workshop begeben wir uns auf eine innere und äußere Reise. Contactimprovisation ist das Zentrum und der Schüssel der Erforschung. Hier erkennen und entdecken wir uns und die anderen neu. Gewohnheitsmuster aus der Vorerfahrung mit Contact und unser Alltag werden spielerisch und mit sinnlicher Leichtigkeit, reflektiert und erweitert.

Welchen Raum gebe ich der Sinnlichkeit im Tanz/ im Leben?
Wie kann ich mein ganzes Wesen mit tanzen lassen?
Welche Ängste hindern mich an einem offeneren Austausch?
Wovor schütze ich mich? Welchen Wert haben diese Grenzen?

Diese Reise geht gleichzeitig nach innen zu mir selber und nach außen in den Ausdruck und den Kontakt mit anderen.
Kann ich in diesem Raum spielerisch mit meinen Grenzen und den Grenzen anderer tanzen?
Die klassischen Elemente der Contact Improvisation, wie Umgang und Spiel mit der Schwerkraft, Wirkung und Einsatz von Gewicht sowie Rolling Point lassen sich durch tantrische Sichtweisen neu erfahren. Der emotionale, spirituelle, und sinnliche Aspekt des Tanzes werden bedeutsamer neben dem Physischem. So entsteht eine neue Sicht auf die (gewohnte) Tanz- oder Contact-Sprache.


Eine Teilnehmerin hat ihre Erfahrung nach einem Wochenende so formuliert:
Am wichtigsten und berührendsten finde ich die Begegnung mit anderen und mir selber. Der Wechsel zwischen "bei mir" - "bei Dir" - "bei uns" zu sein, ist für mich immer wieder eine Herausforderung. Mich nicht zu verlieren im Außen, in der Begegnung, bei mir zu bleiben, auch wenn ich in Kontakt bin, auf mich und meine Bedürfnisse hören, zu ihnen stehen und sogar zu artikulieren... Dann die vielen kleinen, feinen Übungen die helfen im Jetzt zu sein, Achtsamkeit, berühren, spüren, tönen, innehalten, Raum und Zeit entfalten lassen - reinlauschen... Für mich sind kleine Hinweise/Wachrufe immer sehr hilfreich: Bin ich noch achtsam? Bin ich im Moment? Bin ich entspannt? Verliere ich mich in Gedanken? Trägt mich mein Ego hinfort? Tief Durchatmen. Ankommen. Körper spüren. Raus aus dem Kopf, rein in das Gefühl. Gefühle fühlen und nicht "weg haben wollen"...

 

Benno Enderlein

Benno studierte 1989 bis 1993 am "European Dance Development Center" der Hochschule Arnheim(NL). Er unterrichtet seit 1991 Contactimprovisation und praktiziert auch seit dem Shiatsu. Seit fast 15 Jahren erforscht er das Zusammenspiel von Contact & Shiatsu sowie die Arbeit von Contact im Element Wasser.
Er forscht und lehrt gerne an den Randbereichen des Contacts, so auch Contact Tango, Contact & Shiatsu, Contact Tantra und Water Contact. All diese Formen am Rande des gewohnten Contacttanzes ermöglichen uns, Gewohnheiten zu erkennen zu überprüfen und das volle Potential unserer Möglichkeiten auszuschöpfen.
Weitere Schwerpunkte sind Bewußtseinsschulung und Studium von Meditationstechniken, im speziellen ADVAITA-Bewusstsein und Lichtarbeit.