Links

www.dancecontact.de

Fortbildung Contact Improvisation in Berlin,

Intensives in Barcelona, und weitere Angebote in den Bereichen

Contact Improvisation und zeitgenössischer Tanz.

www.Body-Mind-Presence.de

Osteopathie, Contact Improvisation und zeitgenössischer Tanz,

lebendige Anatomie und (frühkindliche-) Bewegungsentwicklung.

Fortbildungen, Festival auf La Palma, Seminare, Workshops und Einzelarbeit.

www.omgym.eu

OmGym: Yoga • Tanzen • Bodywork

Aerial-Yoga, Partner-Yoga, kopfüber hängen, Geschicklichkeits- und Muskeltraining, Core-Training, Workout,
Ideal auch für Schwangerschaft und Rückbildung,
Rehabilitation

Anleitungen, Workshops und Verkauf

www.bide.be

Barcelona International Dance Exchange

www.healingheartfestival.de

bietet Raum, sich an vielen Herzens-künsten zu erfeuen...

...Tanzen, Spielen, Singen, Malen, Schwitzen, Fühlen,

versch. Körperarbeit...Feiern u.a.

www.contactil.org            

jährliches Contact-Improvisations-Festival in Israel ( im Dezember )

www.contactfestival.de       

jährliches Contact-Improvisations-Festival in Freiburg, Germany ( im August )

www.contactfestival.it

ZIP.Orvietofestival - International improvisation festival and live performing arts in Orvieto, Italy
includes Contact Improvisation intensive workshops, study labs, jams, performances, concerts

www.groundfloor.ro

CI-festival in Rumänien

www.theaterlabor-artproductions.com

Die Initiative TheaterLabor ArtProductions verfolgt einen interdisziplinären Ansatz und sucht die gleich- berechtigte Zusammenarbeit mit Kunstschaffenden aus allen künstlerischen Bereichen: Bildende Kunst, Musik, etc

www.tablab.de                    

Das Tanz- und Bewebungslabor ist ein kontinuierliches Forum für Tanz, Performance und Kontaktimprovisation in Köln.

www.gravityhappens.net

ort für bewegung und nichtstun

contact-impro-goettingen.de.tl/

CI in Göttingen und Umgebung

www.lella.at

Multimedial Kunsttherapie und CI

 

 

 

 

 

 

 

Haftungsausschluss/Disclaimer:
Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom 12. Mai 1998 entschieden, dass die Anbringung eines Links u.U. die Mitverantwortung für die Inhalte der betreffenden Seite bedeutet. Dieses kann - so das Gericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Die Inhaber dieser Webseite erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine erkennbaren illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten aufzufinden waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten haben die Inhaber dieser Webseite keinerlei Einfluss und distanzieren sich daher ausdrücklich von allen Inhalten aller verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt ebenfalls für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in die auf dieser Seite evtl. eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen oder Mailinglisten.
Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Dies gilt auch für die Links zu den Links.

 

Eduard Beyer: Jazzy -  Spacey  - Oriental   - into Silence

Ich begleite die Easter Impro mit Saxophonen, Flöte und Stimme.
Spiele seit Jahren in eigener Jazz Band und begleite Contact Jams in München, Freiburg, Tempelhof und Glarisegg.
Mitglied der Tanz-/Theater Perfomance Gruppe "Soundmovers" in München.

Als Osteopath bin ich fasziniert vom Berührt-Sein durch Klang und Körper, und erforsche die stimmige Verbindung touch-sound-move.

Shakya: Klang & Stille

Zu Beginn gibt es eine kleine Einführung, um sich gut im Körper zu verwurzeln und mit dem eigenen Fühlen zu verbinden. Danach werden wir miteinander improvisieren in einem Feld von offener Neugier und wachsamer Begegnung. Mit der Erlaubnis an uns alle, es falsch machen zu dürfen, lassen wir Schul-Traumata und den Stress, verurteilt zu werden, hinter uns. Wir lassen uns überraschen, wie sich das Leben durch uns miteinander entfalten und ent-klingen möchte!

Wir werden mit folgenden Aspekten experimentieren:

  • Zuhören als Schlüssel zur kreativen Quelle in uns
  • Rhythmus als das Fundament der Verbindung
  • Spiel mit dem Nicht-Wissen – Musik aus der Stille
  • Auflösen von Du und Ich – Eintauchen im Fluß der Musik
  • Mut es falsch zu machen – das Spiel mit den eigenen Impulsen
  • Angst, Scham und Unsicherheit als Wegweiser zu Deiner lebendigen Präsenz

Dieser Workshop richtet sich an Menschen, die schon erste (oder auch mehr) musikalische Erfahrungen mit Instrument oder Stimme gesammelt haben. Dieser Workshop ist nicht geeignet für Menschen, die ihre allerersten musikalischen Erfahrungen sammeln wollen.

 

Shakya Matthias Grahe

Shakya Matthias Grahe spielt Violoncello, Dilruba, Gitarre, Keyboard, Perkussion und singt. Zahlreiche Auftritte in klassischen Ensembles und Bands im Bereich Latin, Pop, World, New Age etc. Live-Musiker bei Stummfilmen, Meditationen sowie Tanz- und Selbsterfahrungsworkshops und Festivals. CD-Produzent und Gastmusiker auf zahlreichen CDs.

Thomas Kampe: The Art of Making Choices: Feldenkrais Methode® und Improvisation

Balance, Bewegungsfluss, Aufmerksamkeit, Bezugnehmen - Themen aus der Feldenkrais Methode bieten den Ausgangspunkt für detaillierte Improvisationen, spannende Tanz-Situationen und selbstbestimmte, von innen erfahrene Bewegungs-Experimente. In diesem Improvisations Workshop werden wir am drei-dimensionalen Bewegungspotenzial des Beckens und der Rippen arbeiten, als Ankerpunkt für dynamisches und zentriertes Tanzen. Die Feldenkrais Methode bietet spielerische Lernansätze durch systemische Bewegungsexperimente an, die unsere eigene Bewusstheit, Autonomie, Phantasie, und Empathie anregen und herausfordern. Durch detaillierte Auseinandersetzung mit unserer Körper- und Raum-Wahrnehmung, lernen wir neue Bewegungsmuster zu entdecken um kreative und dynamische Beziehungen mit der Welt zu formen. Daraus entwickeln wir Solo-, Duet- und Gruppen-Improvisationen. Wir benutzen Feldenkrais 'Bewusstheit durch Bewegung'® und 'Funktionale Integration®' als Disorientierungs- und Übungs -Praktiken, um durch Beobachtung und Berührungs-Partnerarbeit tanzkünstlerische Fragen zu stellen.

Thomas Kampe

lebt und arbeitet seit 1986 als Dozent, Choreograf und Tänzer in London. Er war Mit-Leiter des Chisenhale Dance Space in London und arbeitet als Dozent für Bewegungslehre an der Bath Spa University in Grossbritannien. Tanzausbildung am Laban Centre in London. Ausbildung zum Feldenkrais Pädagogen in Lewes (2003), Großbritannien. In 2013 hat Thomas seine choreogaphische Doktorarbeit abgeschlossen (PhD), mit dem Titel: 'The Art of Making Choices: The Feldenkrais Method as a Choreographic Resources.'

www.thomaskampe.com

Ulla Mäkinen: Softening to awaken, strengthening to follow through

Releasing unnecessary tension to find freedom and functionality of movement, but also to open the senses to discover what is in and around ourselves. Finding states of soft strength, where we can be present in the dance and follow through what is happening - in movement patterns both solo and in contact. Following through is not only the physical pattern, it is also the focus and the journey what we create together, the improvisation. This journey is about the love of dance, and committing to it.
In the workshop we will play with different exercises both solo and in contact dance, using imagery and anatomical starting points to bring us in different states and to inspire and teach us about ourselves and the dancing.
 

Ulla Mäkinen

Ulla Mäkinen is a dancer and dance teacher living in Finland. She is a lecturer and director of the dance department of North Karelian College Outokumpu, which is a 3-year education for contemporary dance, strongly based on improvisation and somatic work. She also works in smaller and bigger projects in Finland and around the world. She holds an MA in Contemporary Dance Pedagogy from the University of Music and Performing Arts, Frankfurt a.M, Germany. She sees education as a life-long process and keeps studying practices related to the moving body and spirit.

Vega: FROM INSIDE OUT - Performative qualities in Contactimprovisation

Performance. Contactimprovisation. Composition. Dance.

Seeing. Being seen. Doing. Choosing. Being. Presence.

All are big themes, what do they mean for each of us? For me?

Dance and expression are arising from inside out - from feeling and sensing, from energy, from authenticity - being in the moment, and feeling what is true in it. Following our curiosity and inspiration.

I am interested in this stretchable area between unknown and known, intuition and technique. Structure and emotion. How to bring us in this blessed state of flow, where we become one with our dance, and our body knows how it needs to move.

In this intensive we bring light on such improvisational qualities as space, time, rhythm, composition in contactimprovisation. We´ll touch and re-visit as well basic principles and techniques of contact as our shared language and vocabulary. We will play with tools of breathing in and out from contact, creating playful sphere of listening, where surprises and choices can lead us into adventure!

Vega / Katri Luukkonen

is dancer, performance-artist, and festival-organizer originally from Helsinki, Finland. She has graduated from TEAK - Theatre Academy of Finland - as dance- and theatre-teacher (MA). She is one of the organizers of Goa Contact Festival, and teaches her winters in Arambol. Vega is also co-organizing In-Touch -festivals and BodyLove -festival in Berlin, and in elsewhere.

"...I am drawing my inspirations from contact improvisation, authentic movement- and voice, BMC, meditation, breathing-techniques... For me it is important to root the expression and movement into your inner energetical state, and emotional body. From inside out. Finding the balance between being and doing, technique and sensing-feeling-intuition... Staying connected to the source and flow, but within structures. All the elements can grow together, opposites feeding each others.

I Love dancing and kissing, I love fighting and feeling the fire, I love honesty and authenticity, spontaneity and extremes. Flow and Intuition. Listening the moment, waiting in stillness. Flying like a dream in the air.

 

Kabiro Scheller & Daniel Werner : “Liquid Motion” -  Contact Improvisation im Wasser

Im Wasser schwebend erinnert sich der Körper an sehr frühe Bewegungsmuster und -qualitäten, welche grundlegend sind für unser hochentwickeltes und komplexes Bewegungspotential. Im Spiel mit Elementen aus dem Body-Mind-Centering und der evolutionären und frühkindlichen Bewegungsentwicklung entsteht ein sehr direkter, fühlender und kindlicher Zugang zu Bewegung.

Das "Floaten", Bewegt werden und das Contacten im Wasser öffnen neue Bewegungsmöglichkeiten und Raumerfahrungen, die dann auch später "an Land" spür- und sichtbar bleiben.

Daniel Werner

Daniel Werner arbeitet international als Tänzer und Tanzpädagoge und unterrichtet Contact Improvisation seit ´97. Er studierte zeitgenössischen Tanz am North Karelia College in Finland. Desweiteren ist sein Bewegen und Unterrichten inspiriert von Body-Mind Centering, asiatischen Bewegungskünsten und Release-Techniken.

Also he is involved in the following projects:

Kabiro Eva Scheller

Kabiro Eva Scheller tanzt Contact-Improvisation seid 1994 mit unterschiedlichen LehrerInnen aus den USA und Europa.

Sie unterrichtet Contact Improviation und Hawaiianische Massage und hat einen reichhaltigen Erfahrungsschatz Menschen mit Liebe und Freude in ihr einmaliges Bewegungs-& Lebenspotential zu führen. Sie ist Initiatorin des Osterimprofestival.info &  healingheartfestival.de und begleitet Reisen nach Hawaii.

 

Albert Quesada: Assisted Solo

Under what I call 'supporting dance', reading and responding to your partner's dance becomes your very own dance. Understanding the motion and emotions of the person you are dancing with is vital and can make each dance different.

In order to support someone's dance we will be:

  • understanding the direction of each touch
  • learning to match the tone received through touch
  • reading how my partner/s move
  • supporting my partner's dance through touch
  • supporting existing directions in my partner's dance
  • providing a constant awareness of what is moving, what pushes, what resists
  • exploring counterintuitive support, learning to offer resistance instead of lifting someone

Supporting a dance entails treating every movement as dance, and letting duets (and trios, quartets...) emerge from conversations. These key words are very present when I think of dancing and contact dancing: resistance (muscular), isolation (multitasking), endless possibilities, formless dance, push, challenge, playfulness

In this class we will develop group dances through touch. From small and sensual off-balances into flying bodies across the room. Everything will be possible.

Albert Quesada

My education has been based on contemporary dance and choreography through different schools in Europe (MTD, Amsterdam, PARTS, Brussels).Previously I studied Philosophy and Multimedia Engineering in Barcelona.

Iorganisedand curated contact and impro jams for four yearsin Brussels. I have taught 'contact dance' in several studios in Brussels, and eventually upon invitations from fellow dancers in other countries (Spain, Austria, India and USA).

After my studies I started creating work for stage where both listening and dancing to music, and partnering, have been my main focus.

Since June 2009 Albert has been dancing with the company ZOO Thomas Hauert. Alberts work have been performed internationally.“Solo on Bach & Glenn” (2005-2008), “Solos Bach & Gould” (2010), Trilogy(2011), Slow Sports” (2012),“Wagner & Ligeti(2014),“Slow Sports Outdoors (2014), Slow Sports Kids” (2015).

My current goal at the moment is to continue creating, and at the sametime to bring the interests and passions from my work and teaching into Contact Impro Festivals and other educational frames.

I work in a very intuitive way with other dancers, and let exercises develop aswe move forward in a class or inside creation.

Andrew Wass: C.O.D. creation operation dissolution

In this class we will examine the point of contact and its progression through the three stages of existence. How is contact between bodies created? Once the contact is created, what does it do and what can we do with it? How does the contact between bodies disappear? By looking at the contact between bodies through a variety of lenses (shape, duration, location, number…) we increase our clarity within the chaos of dancing.  

Andrew Wass

By experimenting with aleatoric processes, Andrew Wass finds that movement reveals an inherent awkwardness, a humor that echoes our own vulnerabilities. He formalizes the coincidental and emphasizes the conscious processes of composition that are the generative source of much of his works. Influenced heavily by his undergraduate studies of Biochemistry at U.C. San Diego, Andrew works by creating a defined, almost crystalline palette in order to generate a myriad of possibilities. The possibilities are reduced and concentrated in the moments of execution and reception. He has performed in work by Nancy Stark Smith, Scott Wells, Jess Curtis, Nina Martin, among others. He has taught at festivals and universities in Japan, Germany, and throughout the United States. A member of the performance groups Non Fiction and Lower Left he is a graduate of the MA program of Solo/Dance/Authorship at the Hochschulübergreifendes Zentrum für Tanz in Berlin.

wasswasswass.com

lowerleft.org

Water-Contact

Der Mini-Workshop im Wasser eröffnet einen Raum zwischen Tanz , Schwimmen, Tauchen und Massage. Wir erforschen zustände von FLOW im Element Wasser.

Dieser Tanz im Wasser ist geprägt durch das Fließen, das Bewegen lassen, das Loslassen, die Balance zwischen passiv und aktiv, führen und folgen. Nach anfänglich klar strukturierter Anleitung öffnet sich unser „Tanz“ immer mehr in ein freies Spiel unterschiedlichster Interaktionen.
Vorerfahrung in Contactimprovisation ist hilfreich aber nicht nötig.

Wer einen Neoprenanzug (Wetsuit) hat kann den gerne mitbringen da das Wasser normale Schwimmbadtemperatur hat.
Wir bewegen uns im Wasser mit Nasenklammer und Chlorbrille. Wer eine hat bringt sie bitte mit. 

Benno Enderlein

Mich interessiert CI als Forschungsraum. CI ist das Zentrum der Studie. Hauptsächlich geht es mir um Bewusstseinsarbeit, die diese Tanzform von Anfang an in sich verankert hatte (sieh z.B. Magnesium). Hier können wir so viele schöne, lustvolle, inspirierende Begegnungen haben, mit uns selber und mit anderen. All diese Begegnungen reflektieren auf überraschende und spielerische Weise unser Leben und unsere Gewohnheiten. Was kann es köstlicheres geben als auf so leichte und gleichzeitig tiefe Weise das Leben zu erfahren? Und ….. wie kann diese Erfahrung als TANZ erlebt werden?
Benno studierte 1989 bis 1993 am "European Dance Development Center" der Hochschule Arnheim(NL). Seit dem ist er Vollzeit Tänzer und Tanzpädagoge sowie Organisator von CI Events. Außerdem praktiziert er seit 1991 Shiatsu als Behandlungsform sowie in Kombination mit CI. Weitere Interessens- und Unterrichtsfelder sind: Water-Contact, Contango und Contact & Tantra sowie die Organisation von Delphinreisen.
Ihn interessieren Bewusstseinsschulungen und Meditationstechniken, im speziellen ADVAITA-Bewusstsein und Lichtarbeit.
Er ist Mit-gründer und -organisator des internationalen Contactfestivals Freiburg.

Webseite: www.dolphin-touch.de

Unterkategorien