Atmen, spüren, zuhören, bewegen, spielen, dreckig werden, lebendig sein!
Wir beginnen damit, uns auf unsere Wahrnehmung zu fokussieren und mit einer spielerischen und erforschenden Herangehensweise in Berührung mit allen möglichen natürlichen Oberflächen zu kommen: Baumrinde, Erde, Totholz, Zweige, braune Blätter, grüne Blätter, Menschen, Steine, ... Wir arbeiten teilweise mit geschlossenen Augen und erforschen verschiedene Qualitäten und Tiefen von Berührung - wir begegnen Oberflächen weicher oder härter, tiefer oder oberflächlicher. Auf dieser Grundlage schauen wir uns dynamische Tanzprinzipien an, die in Bezug zu Oberflächen stehen - wie Richtung, Reibung, Unterstützung, Aufprall und Federung. Wie können wir auf spielerische Weise unterschiedliche Unterstützungsflächen gleichzeitig nutzen? Können wir nach oben Tanzen im Zwischenraum zwischen einer Person und einem Baum? ... Wir tanzen und spielen mit, auf, unter und zwischen natürlichen Strukturen.

Roland Nordeck

I see both movement and touch as valuable forms of human communication, as they can reach beyond the field of verbal expression. I have been practicing CI for about seventeen years and for three years fulltime. I studied contemporary dance in Outokumpu, Finnland. For many years my interest in Shiatsu massage has been affecting my sense of perceptive touch and intuition while dancing. I believe that being seen, being heard and being touched are basic human needs that affect the world of dance a lot. Meeting theese needs with profound listening skills – listening to space, sounds, touch, (...) and rhythm can form the basis of improvisational art. Bodywork and improvisational dance complement my general interest in communication.