Workshops

 Für die Workshops ist keine Voranmeldung erforderlich, und sie sind für Festivateilnehmer/innen kostenlos.

Auf dem Festival wird überwiegend deutsch und englisch gesprochen.

 

Deine persönliche Maske
Ein neuer Ausdruck Deines Gesichtes
Von Dir mit Phantasie gestaltet und bemalt 
Und dann damit in den Tanz
Wie gestaltet sich Dein Tanz, wenn Du eine Maske trägst, tragen darfst? 
Wie fühlst Du Dich mit Maske, hinter Deiner Maske?

Lella-Elayla Heindl

Contact Improvisation verbinde ich gerne mit meditativer Achtsamkeit, maximaler Aufmerksamkeit und Spaß am individuellen Spiel des Tanzes.

Mit Kunst im bildnerischen Sinne beschäftige ich mich seit 1984, seit 1996 zeichne ich am liebsten Mandalas in unterschiedlichen Techniken.

Diese zwei Passionen miteinander zu verbinden ist ein besonderer Genuss, den ich voller Freude teile!

selbständig seit 1995, Integrative Tanz- und Bewegungspädagogin, Ensemblemitglied bei Vimprodaco-Vienna Improvisation Dance Company, Multimediale Kunsttherapeutin, Organisation und Leitung von Workshops in Contact Improvisation, Organisation von Weiterbildungen, co-organisation des contactfestivalsvienna 2013***

 

Bewegung - Stimme - Sprache
ImproArt Improvisationstraining verbindet Improtheater, Körpertheater und Tanz.
Eine Entdeckungsreise in die Kreativität mit Bewegung, Stimme und Sprache.
Die Übungen eröffnen spielerisch neue Ausdrucksmöglichkeiten, fernab vom Alltäglichen.
In diesem Workshop werden wir mit Bewegung, Sprache und Stimmqualitäten spielen, uns im intuitiven Flow selbst überraschen und ins Zusammenspiel kommen.
Eine spannende Reise ins Unbekannte und Entdeckung von ganz persönlichem Ausdruck.
Mehr zu dieser Improvisations-Methode siehe www.improart.de.

Peter Krempelsetzer

Peter Krempelsetzer studierte Theater an der Scuola Dimitri in der Schweiz, außerdem Tanz und Improvisation. Er lernte Action Theater-Improvisation in intensiven Studien mit der Begründerin Ruth Zaporah und wurde 2007 als Lehrer dieser Methode zertifiziert.
Sein Improvisations-Stil ImproArt ist ausserdem geprägt von der Arbeit mit Andrew Morrish, Keith Johnstone, Sten Rudström und Philippe Gaulier.
Peters besonderes Interesse gilt der Improvisation als eigenständiger Kunstform.
In seinen Bühnenproduktionen, arbeitet er als Performer spartenübergreifend zwischen Theater, Musik und Tanz.
Peter lebt in München und gründete dort die ImproArt Improvisationsschule, wo er ImproArt, Theaterimprovisation, Tanztheater, Contango, Contact Impro und Performance unterrichtet.
Seit über 20 Jahren arbeitet Peter als Improvisationslehrer und Coach für Laien, Profis und Unternehmen. www.improart.de

 

Roland Nordeck 

I see both movement and touch as valuable forms of human communication, as they can reach beyond the field of verbal expression.
I have been practicing CI for about eighteen years and for three years fulltime I studied contemporary dance in Outokumpu, Finnland.
For many years my interest in Shiatsu massage has been affecting my sense of perceptive touch and intuition while dancing.
I believe that being seen, being heard and being touched are basic human needs that affect the world of dance a lot. Meeting theese needs with profound
listening skills – listening to space, sounds, touch, (…) and rhythm can form the basis of improvisational art.
Bodywork and improvisational dance complement my general interest in communication.

Wir wärmen unsere Wahrnehmung auf für den Raum, den Boden unter uns und die Menschen um uns herum. Von dort aus fokussieren wir auf die Funktionen von körperlicher Berührung im Tanz – zu was dient uns der Berührungspunkt? Orientierung und Unterstützung sind die wichtigsten Aspekte, die wir genauer in Augenschien nehmen.

Wir üben einige einfache Werkzeuge zum Gewicht-Teilen, die uns helfen können, eine Jam-Situation zu genießen.

Wir betreten die wundervolle Welt des Spielens mit geteiltem Gewicht!

Offen für Anfänger und alle anderen, die sich mit den Grundlagen von CI beschäftigen möchten. 

Roland Nordeck (Göttingen/Germany)

I see both movement and touch as valuable forms of human communication, as they can reach beyond the field of verbal expression. I have been practicing CI for about seventeen years and for three years fulltime. I studied contemporary dance in Outokumpu, Finnland. For many years my interest in Shiatsu massage has been affecting my sense of perceptive touch and intuition while dancing. I believe that being seen, being heard and being touched are basic human needs that affect the world of dance a lot. Meeting theese needs with profound listening skills – listening to space, sounds, touch, (...) and rhythm can form the basis of improvisational art. Bodywork and improvisational dance complement my general interest in communication.

Atmen, spüren, zuhören, bewegen, spielen, dreckig werden, lebendig sein!
Wir beginnen damit, uns auf unsere Wahrnehmung zu fokussieren und mit einer spielerischen und erforschenden Herangehensweise in Berührung mit allen möglichen natürlichen Oberflächen zu kommen: Baumrinde, Erde, Totholz, Zweige, braune Blätter, grüne Blätter, Menschen, Steine, ... Wir arbeiten teilweise mit geschlossenen Augen und erforschen verschiedene Qualitäten und Tiefen von Berührung - wir begegnen Oberflächen weicher oder härter, tiefer oder oberflächlicher. Auf dieser Grundlage schauen wir uns dynamische Tanzprinzipien an, die in Bezug zu Oberflächen stehen - wie Richtung, Reibung, Unterstützung, Aufprall und Federung. Wie können wir auf spielerische Weise unterschiedliche Unterstützungsflächen gleichzeitig nutzen? Können wir nach oben Tanzen im Zwischenraum zwischen einer Person und einem Baum? ... Wir tanzen und spielen mit, auf, unter und zwischen natürlichen Strukturen.

Roland Nordeck

I see both movement and touch as valuable forms of human communication, as they can reach beyond the field of verbal expression. I have been practicing CI for about seventeen years and for three years fulltime. I studied contemporary dance in Outokumpu, Finnland. For many years my interest in Shiatsu massage has been affecting my sense of perceptive touch and intuition while dancing. I believe that being seen, being heard and being touched are basic human needs that affect the world of dance a lot. Meeting theese needs with profound listening skills – listening to space, sounds, touch, (...) and rhythm can form the basis of improvisational art. Bodywork and improvisational dance complement my general interest in communication.

In this workshop I will offer some very physical tools that involve fluffing up our feathers to cultivate levity in our bodies and space between our cells. We will explore riding the waves of our movement, experiencing the music and continuity of our bodily rhythms, as we enter into the practice of looking for lightness. The session will include bodywork to spread and extend into space, we will practice in solo before we come together; to witness, meet and support each with surfaces to glide through the air. It's not about jumping but preparing the body and opening ourselves with generosity, to realise there are very many possibilities to fly. 

Rosalind Holgate Smith

Rosalind is a Dance Artist, Yoga Teacher and Somatic Movement practitioner, based in North Wales, UK. As an Artist she collaborates, performs and creates immersive installations, often working site-specifically, and with raw, natural materials such as soil and slate. This work is deeply influenced by her passionate engagement with Contact Improvisation, which she encountered as a student of Fine Art and Choreography at Dartington College of Arts in 2009. Rosalind leads regular CI classes and jams in her area and has taught in Germany, Denmark and across UK. She has also established inclusive dance and health opportunities for diverse groups including older people, vulnerable adults, children and disadvantaged communities across the North West. Rosalind is continuously developing her teaching informed by her research with improvisation,  Body Mind Centering, pre-and perinatal development patterns, Authentic Movement, Contemporary Dance and Shadow Yoga. Some of her most influential teachers include Nancy Stark Smith, Linda Hartley, Rosalyn Maynard, Scott Wells, Julyen Hamilton and Ray Chung. Rosalind also loves to be in water and is a specialist Shaw method swimming teacher; a release based approach, combining the Alexander Technique.

As part of her Master Degree in Dance: Creative Practice, Rosalind is currently researching how we learn through Touch in Contact Improvisation, exploring what it is we learn and what this learning looks like?

 

Einführung in das Flüssigkeits – und Energiefeld der Cranio Sacral Therapie.

Wir gehen in Kontakt mit den Gezeitenbewegungen der Cerebrospinalflüssikeit der Wirbelsäule und der zentralen Energielinie im Körper.

In Partnerarbeit eröffnen wir die Möglichkeit unseren inneren Raum zu fühlen und tiefe Entspannung einzuladen.

Auf diesem Weg können wir regenerieren und uns reorganisieren.
Impulse und Eindrücke können integriert werden auf körperlicher, mentaler und emotionaler Ebene.

Wir umarmen alles was da sein möchte mit einem offenen Herzen.

Sus Palm

Sus Palm ist Bewegungstherapeutin, Tänzerin und Cranio Sacral Therapeutin.

Sie arbeitet mit Cranio Sacral Balancing seit 11 Jahren und schätzt diese Arbeit als eine wunderbare Art dem menschlichen System in einer ganzheitlichen Weise zu zuhören und es zurück in die Balance zu unterstützen.

Sus lebt mit Ingo Rosenkranz und Ihrer Tochter Nika in Ulm.

Beim Improvisieren in der Natur , bietet sich dir die Option , durch inspirierende Impulse dich und die Umwelt einzigartig zu entdecken& erleben. Elemente wie Slow Motion, lauschen, Qualitäten aus der Kontakt Improvisation, authentischer Bewegung , Wahrnehmen der Strukturen von Pflanzen,der Erde und dem Fluss, dienen uns als Inspiration zum Tanzen und sinnlichem Erleben.
Deine Stimme , sowie mitgebrachte Klang-Instrumente weben sich auch mit ein, in das spielerische Dasein der Improvisation.
„Stimm dich ein und tanze im Sein“
mit einem schmunzelndem Aloha

Taro

Aloha mein Name ist Taro

Ich wirke als ein Instrument für Tanz & Klang - Improvisation.
Seit mehr als 20 Jahren widme ich mich hingebungsvoll dem spielerischen Zugang zur Musikimprovisation mit Stimme und allen möglichen Instrumenten. Vor ca. 16 Jahre hat mich der Tanz Kontakt Improvisation in seinen Bann gezogen,seitdem liebe es auf Jams zu tanzen & zu spielen. Das Kontakt Tanz Feld ist für mich mich eine wunderbare Quelle der Inspiration. Genauso mag ich es den Geräuschen und der Stimmung zu lauschen, die während des Tanzes erblühen. Ich bin davon begeistert , den Menschen in eine
körperliche Erfahrung zu führen, bei der er seine Feinheit ,Lebendigkeit und Energie selbst entdeckt und in der Improvisation sehen kann, wie wenig nötig ist, um spielerisch und freudig im Tanz zu sein.

Following the point of contact. Been there, done that? What else can we choose to follow, than this famous point? Inspiration, interest, direction, space, sound, quality, sensation, thought? Playfulness and surprises are welcomed...! 

Let´s create some tools to enter and exit the contact. When to enter in, when to let go? Making choices.

Through our centers, arms, legs and head/tail - and sensing each others in space - we can find ways to enter in and out of contact, staying often relatively light and supporting our own weight. Feeling the right timing and right place to give our full weight. Exploring the shared kinesphere of our dances, in touch and without touch. 

How can we be connected from a distance as well...? How am I inspired by directions, forms, architectures of the other dancers? Invitations, offers, moving landscapes the other is offering to me...? We are learning to understand underlying movement principles and patterns in each others movements, so we are able to read and follow the shared dance, and it´s flow. In and out of contact. 

How can we play with space, suspension, momentum, spiralling and gravity as tools to move in space with ease and grace, and being readable? The more clear we are in our choices, the more easy it is to read from outside. Enjoying the details guides us into delicious and joyful dances, where we are completely present and breathing the composition with each others.

VEGA ( Katri Luukkonen )

Vega is passionate dancer, dance-teacher, body-worker and performance-artist based in Berlin. Her heart has been beating for contact-improvisation already 26 years. She has graduated from Theatre Academy of Finland - as dance- and theatre-teacher (MA), and since then been teaching dance & contact all around the world, on many internationally acknowledged festivals and retreats. She is also one of the organizers of Goa Contact Festival, and been spending her last 12 winters in India.

"...My dance is drawing inspirations from bodywork & massage, concious breathing, body-mind-centering, authentic movement, meditation... As well as more dynamic disciplines as aikido, yoga, capoeira, acrobatics, hiphop... Though my best high-school and university in contact improvisation has been Finnish contact community, where I have learned so much, by sharing the dance and rolling point with the other spiralling crazy finns...

For me is important to root my expression and inspiration into my inner landscape, and my emotional body. From inside out. Finding the balance between being and doing, technique & form, and on the other side - sensing-feeling-intuition. ..