Workshops

Different offers every day, which you can choose spontaneously:

Im Wasser schwebend erinnert sich der Körper an sehr frühe Bewegungsmuster und -qualitäten, welche grundlegend sind für unser hochentwickeltes und komplexes Bewegungspotential. Im Spiel mit Elementen aus dem Body-Mind-Centering und der evolutionären und frühkindlichen Bewegungsentwicklung entsteht ein sehr direkter, fühlender und kindlicher Zugang zu Bewegung.

Das "Floaten", Bewegt werden und das Contacten im Wasser öffnen neue Bewegungsmöglichkeiten und Raumerfahrungen, die dann auch später "an Land" spür- und sichtbar bleiben.

Daniel Werner

Daniel Werner arbeitet international als Tänzer und Tanzpädagoge und unterrichtet Contact Improvisation seit ´97. Er studierte zeitgenössischen Tanz am North Karelia College in Finland. Desweiteren ist sein Bewegen und Unterrichten inspiriert von Body-Mind Centering, asiatischen Bewegungskünsten und Release-Techniken.

Also he is involved in the following projects:

Kabiro Eva Scheller

Kabiro Eva Scheller tanzt Contact-Improvisation seid 1994 mit unterschiedlichen LehrerInnen aus den USA und Europa.

Sie unterrichtet Contact Improviation und Hawaiianische Massage und hat einen reichhaltigen Erfahrungsschatz Menschen mit Liebe und Freude in ihr einmaliges Bewegungs-& Lebenspotential zu führen. Sie ist Initiatorin des Osterimprofestival.info &  healingheartfestival.de und begleitet Reisen nach Hawaii.

 

Der Mini-Workshop im Wasser eröffnet einen Raum zwischen Tanz , Schwimmen, Tauchen und Massage. Wir erforschen zustände von FLOW im Element Wasser.

Dieser Tanz im Wasser ist geprägt durch das Fließen, das Bewegen lassen, das Loslassen, die Balance zwischen passiv und aktiv, führen und folgen. Nach anfänglich klar strukturierter Anleitung öffnet sich unser „Tanz“ immer mehr in ein freies Spiel unterschiedlichster Interaktionen.
Vorerfahrung in Contactimprovisation ist hilfreich aber nicht nötig.

Wer einen Neoprenanzug (Wetsuit) hat kann den gerne mitbringen da das Wasser normale Schwimmbadtemperatur hat.
Wir bewegen uns im Wasser mit Nasenklammer und Chlorbrille. Wer eine hat bringt sie bitte mit. 

Daniel Werner

Daniel Werner arbeitet international als Tänzer und Tanzpädagoge und unterrichtet Contact Improvisation seit ´97. Er studierte zeitgenössischen Tanz am North Karelia College in Finland. Desweiteren ist sein Bewegen und Unterrichten inspiriert von Body-Mind Centering, asiatischen Bewegungskünsten und Release-Techniken.

Also he is involved in the following projects:

Kabiro Eva Scheller

Kabiro Eva Scheller tanzt Contact-Improvisation seid 1994 mit unterschiedlichen LehrerInnen aus den USA und Europa.

Sie unterrichtet Contact Improviation und Hawaiianische Massage und hat einen reichhaltigen Erfahrungsschatz Menschen mit Liebe und Freude in ihr einmaliges Bewegungs-& Lebenspotential zu führen. Sie ist Initiatorin des Osterimprofestival.info &  healingheartfestival.de und begleitet Reisen nach Hawaii.

 

The workshop takes place either in the water or in the studio.
It offers the opportunity to explore dance and contact improvisation playfully in the element water or the water element in the studio. We play with the different qualities of water, explore the dynamic of gravity, and let us flow, drift, sink, dive under ......

This dance is characterized by the flowing, the letting go, the balance between passive and active, leading and following. But also the nearness, the sensuality, as well as partnerwork-solo-group, among other things.

After initially clearly structured guidance, the "dance" opens more and more into a free play of different interactions.

This workshop is an invitation to let go of the usual CONTACT viewpoints and dive into a spontaneous, out of the moment, created being, in the "here and now".

Benno Enderlein

Mich interessiert CI als Forschungsraum. CI ist das Zentrum der Studie. Hauptsächlich geht es mir um Bewusstseinsarbeit, die diese Tanzform von Anfang an in sich verankert hatte (sieh z.B. Magnesium). Hier können wir so viele schöne, lustvolle, inspirierende Begegnungen haben, mit uns selber und mit anderen. All diese Begegnungen reflektieren auf überraschende und spielerische Weise unser Leben und unsere Gewohnheiten. Was kann es köstlicheres geben als auf so leichte und gleichzeitig tiefe Weise das Leben zu erfahren? Und ….. wie kann diese Erfahrung als TANZ erlebt werden?
Benno studierte 1989 bis 1993 am "European Dance Development Center" der Hochschule Arnheim(NL). Seit dem ist er Vollzeit Tänzer und Tanzpädagoge sowie Organisator von CI Events. Außerdem praktiziert er seit 1991 Shiatsu als Behandlungsform sowie in Kombination mit CI. Weitere Interessens- und Unterrichtsfelder sind: Water-Contact, Contango und Contact & Tantra sowie die Organisation von Delphinreisen.
Ihn interessieren Bewusstseinsschulungen und Meditationstechniken, im speziellen ADVAITA-Bewusstsein und Lichtarbeit.
Er ist Mit-gründer und -organisator des internationalen Contactfestivals Freiburg.

Webseite: www.dolphin-touch.de

Nighttime jungle

presence perception performance workshop 

Although it is not possible to plan for transformational moments, we can choose to enter into the realm of mystery. Through humorous lightness and provocative intensity, deep body sensing and expansive imagination engagement, we practice bending our attentiveness towards the resonant present moment. In this unfolding landscape between knowing and not knowing, with our awareness heightened and consciousness expanded, the potential for transformation lives.

This workshop is for all adventurers who want to explore diverse improvisational states of mind, body & voice, and question their assumptions about their performance attitude.

Be prepared for perception-bending & assumption-altering encounters and to to be challenged and annoyed. 

Be prepared for serious amounts of playful fun and enjoying full-on collaboration within a community of equals.

Riding the bull home

improvisation for challenging times 

Okay!  ~ You’ve stayed open and available, worked hard to follow as much as lead, been careful to neither push nor pull, and voilà: Material has been born, themes have developed and an overarching narrative is emerging…

Now What?  ~ What does is take to reach the final part of your journey? How do you Ride the Bull Home?

In this workshop we’ll explore how to bring our improvisational material Home, looking for end-making in the final chapter—perhaps even in the very last moments—and practice committing to a resolution. We’ll discover how the searching for an organic closure is often an illusion, an unfulfilled desire—regardless of how much it is a natural human longing—and investigate how this impacts our performance attitude and audience relationship.

David Lakein

David Lakeinis an interdisciplinary artist, educator and writer who collaborates extensively with other artists and performs-teaches-researches across the globe / around the borders of theater, dance and performance art. Known for his inquisitive nature, he is a well-respected teacher dedicated to a rigorous and playful un/learning process within the fields of the performing arts and somatic movement training, as well as meditation-bodywork practices. Lakein is a fan of generous discipline and a disciple of intelligent laziness, and deeply committed to research as a creative act and dialogue as a transformational encounter. | www.lakeinworkshops.wordpress.com

Flowing fluids

Our body consists of around 70-80 % of different kinds of fluids like blood, lymph, cellular,.... It is is a system of communication and transformation as the fluids flow through the whole body and transform from one to another. Connecting to the fluids we feel and express what is and we are able to flow with sudden changes without putting extra stress into our system. We are able to find balance between rest and activity. 

Contact Improvisation for tall and small

Contact Improvisation is an inclusive dance form, nevertheless it seems not to be a common practice for adult persons to dance with their or other kids. Why it is challenging for adults and kids dancing together? Different height, different weight, different knowledge...How can we use the principles of CI to create a dialogue between young and old without the kid is telling what the parent has to do or jumping on him/her or the adult using his/her authority to again teach the child the form. How can we find dialogue and improvisation? In this class we are exploring the democracy of this dance form, dealing with the difference in age, heights, weight, knowledge and understanding. We are embracing the differences in inviting patience to listen to and learn and grow with each other. It is a try out how we can dance and play together.

Contact Improvisation ist eine inklusive Tanzform, nichtsdestotrotz ist es nicht sehr normal, dass Erwachsene mit ihren Kindern tanzen. Wieso ist es so herausfordernd, dass Große und Kleine miteinander tanzen? Verschiedene Größe, anderes Gewicht, unterschiedlicher Wissensstand....wie können wir die Prinzipien von Contact Improvisation nutzen, um einen Dialog zwischen Großen und Kleinen zu schaffen ohne dass die Erwachsenen den Kindern sagen, was zu tun ist und umgekehrt. Wie können wir Dialog und Improvisation finden? In diesem Unterricht erforschen wir die Demokratie dieser Tanzform. We gehen mit Unterschiedlichkeiten um, umarmen diese und suchen nach gemeinsamen Tänzen und Spielen. Diese Klasse ist ein Start dafür, wie gemeinsames tanzen möglich ist.

Heike Kuhlmann

I live and work in Berlin as a dancer, choreographer, teacher and Integrative Bodywork and Movement Therapist (DiplIBMT). I am teaching movement and dance for the last 18 years. Especially I am researching in the field of somatic based on Body-Mind Centering, how to use that as a tool for teaching movement and dance as well how it enriches creating performances. In Berlin I am teaching regular classes and workshops about Embodied anatomy based on Body-Mind Centering, Contact Improvisation and Authentic Movement. I am organizing jams, researches and workshops for adults. Especially since my daughter was born in 2008 I am exploring dancing and communicating through dance with her. Since than I am creating spaces for adults and kids to dance and be together. More infos you can find on: www. Heikekuhlmann.net

Fotos: Patrick Beelaert

My Plevis floating and flying

My pelvis as a light and floating moveable structure, which connects me to the ground and supports me flying? Exploring the functional anatomy of the pelvis with images and hands on practice - alone and with a partner, can offer a new way to move my center down and up, light and grounded. This class offers you a way to embody your personal anatomy, guiding you into Contact dances.

Contact Improvisation for tall and small

Contact Improvisation is an inclusive dance form, nevertheless it seems not to be a common practice for adult persons to dance with their or other kids. Why it is challenging for adults and kids dancing together? Different height, different weight, different knowledge...How can we use the principles of CI to create a dialogue between young and old without the kid is telling what the parent has to do or jumping on him/her or the adult using his/her authority to again teach the child the form. How can we find dialogue and improvisation? In this class we are exploring the democracy of this dance form, dealing with the difference in age, heights, weight, knowledge and understanding. We are embracing the differences in inviting patience to listen to and learn and grow with each other. It is a try out how we can dance and play together.

Contact Improvisation ist eine inklusive Tanzform, nichtsdestotrotz ist es nicht sehr normal, dass Erwachsene mit ihren Kindern tanzen. Wieso ist es so herausfordernd, dass Große und Kleine miteinander tanzen? Verschiedene Größe, anderes Gewicht, unterschiedlicher Wissensstand....wie können wir die Prinzipien von Contact Improvisation nutzen, um einen Dialog zwischen Großen und Kleinen zu schaffen ohne dass die Erwachsenen den Kindern sagen, was zu tun ist und umgekehrt. Wie können wir Dialog und Improvisation finden? In diesem Unterricht erforschen wir die Demokratie dieser Tanzform. We gehen mit Unterschiedlichkeiten um, umarmen diese und suchen nach gemeinsamen Tänzen und Spielen. Diese Klasse ist ein Start dafür, wie gemeinsames tanzen möglich ist.

Heike Kuhlmann

I live and work in Berlin as a dancer, choreographer, teacher and Integrative Bodywork and Movement Therapist (DiplIBMT). I am teaching movement and dance for the last 18 years. Especially I am researching in the field of somatic based on Body-Mind Centering, how to use that as a tool for teaching movement and dance as well how it enriches creating performances. In Berlin I am teaching regular classes and workshops about Embodied anatomy based on Body-Mind Centering, Contact Improvisation and Authentic Movement. I am organizing jams, researches and workshops for adults. Especially since my daughter was born in 2008 I am exploring dancing and communicating through dance with her. Since than I am creating spaces for adults and kids to dance and be together. More infos you can find on: www. Heikekuhlmann.net

In this workshop, we work on simple acrobatic skills and on strategies to integrate them in Contact Improvisation.
How can a joyful jump or an acrobatic figure be incorporated in a flowing dance?
How can acrobatic or partnering movements happen without planning?
How can we surprise our partners without overstraining them?
Are you ready to be surprised?
The workshop is not about fancy acrobatics, but about principles and simple forms finding their way into the improvisation.
This workshop is open to all levels.

Jo Bruhn

is a performer, dancer and fire spinner.
Based in Berlin, he trained for many years as a partner acrobat. Of late, his focus has increasingly shifted into Contact Improvisation and contemporary dance practices.
Education at the „Academy for Mime“ , from Anita Steiner, Gian Andrea Scarello.
Since 2002, he has performed fire shows and walking-acts with the ensemble „mosaique“. He has also studied at New Dance Education with Anna Garms, Dance Vision Institute, and he was part of Dance Intensive at Tanzfabrik Berlin. He has
trained extensively with Nancy Stark Smith, Mike Vargas, Andrew Harwood, Daniel Lepkoff, Jörg Hassmann, among many others.
“I like to surprise myself and others in my dance by spicing it up with spontaneity and a bit of humour”.

We listen to our inner movements which are born in different “worlds”.

Through waterdance , the “Waterworld” brings memories from very early movement patterns
and qualities, which are basic for our highly developed and very complex movement potential .

“On Land” we will give the body space for the experience of ‘being carried’. The movement arises from
an alive and awakened body-centre, which is ‘dancing’ through all levels in space.
We get in touch with our natural movement power by playing with elements of body-mind-centering, early childhood developmental movement patterns, bodywork & improvisation.

A wonderful possibility to learn & to deepen essential material and skills in Contact Improvisation.

Daniel Werner

Daniel Werner works internationally as a teacher for dance and is teaching Contact Improvisation since 1997. He studied Contemporary Dance at the North Karelia College in Finnland. His movement, being and teaching is also inspired by body-mind-centering, asian movement arts and fascia research.

Also he is involved in the following projects: 

Kabiro Eva Scheller

dances Contact-Improvisation since 1994 together with different teachers from the USA and Europe. She teaches Contact-Improvisation and Hawaiian Massage and has a very much experiance to lead people into their unique movement- and life-potential with love and joy. 
She is organising the osterimprofestival.info and the healingheartfestival.de and she accompanies groups to Hawaii.

 

Singen ist für mich ein sehr schöner Weg von der Schönheit des Lebens zu erzählen. Von der Schönheit sich zu begegnen jenseits unserer Vorstellungen von richtig und falsch, gut und böse. Rumi hat mich damit zu zwei Liedern inspiriert und das ist die Essenz für mich.

Meiner Erfahrung nach sind dieser Schönheit keine Grenzen nach oben gesetzt. Und es scheint so anders als unser Alltagsbewusstsein zu sein, das es wie eine andere Welt erscheint. Von dieser anderen Welt singend zu erzählen und an sie zu erinnern ist mir eine Freude.

Karunesh

Gerne genieße ich die sammelnde, erhebende Kraft des Singens und teile sie im Kreis.
Das Singen begleitet mich seit einigen Jahren. Vor allem Herzenslieder und Mantras.
Einige Lieder sind dabei neu entstanden und der Kreis der Lieder wächst.
Ich leite Lieder in wöchentlichen Sing-Segen treffen an, auf Festivals und Ceremonys.
Es freut mich den Feedbacks zu entnehmen , dass dies oft als eine wesentliche, bereichernde Zeit erlebt wird.

Mit Contact Improvisation bin ich seit über 2 Jahrzehnten in Liebe verbunden.
Tango Argentino, Salsa und Contact gehören zu den Tänzen die ich intensiv über Jahre getanzt und unterrichtet habe.
Ebenso fließen Erfahrungen aus meiner Atempädagogikausbildung und spiritueller Herzensbildung mit ein.

„Es gibt einen Platz jenseits von richtig und falsch. Dort werden wir uns begegnen.“ Rumi

In diesem Workshop biete ich spezielle Übungen zum erlernen und erforschen der Grundlagen von Contact- improvisation an.
Wir können eintauchen in Bewegungslust, Spielfreude, nährende Begegnung und erfrischende Gegenwärtigkeit.
Freie Bewegungen und spürsamer Kontakt lässt einen spannenden und lebendigen Tanz entstehen. Immer wieder neue Überraschungen aus dem Moment heraus eröffnen ungeahnte Möglichkeiten. Von meditativ, zart und still bis spritzig, kraftvoll, akrobatisch.

Mein zweites Angebot ist ein Contact Silence Trance Tanz - eine Reise ins Herz der Gegenwart. Ein gemeinsames Einstimmen im Beginn und ein gemeinsamer Ausklang, getragen von musikalischen Klängen unterstützen den Tanz.

Ein drittes Angebot der offenen Workshops von mir ist Contact Improvisation mit Tango Argentino zu verbinden.
Nach dem Erlernen der Grundlagen dieses Tanzes haben wir wertvolle Bereicherungen für eine erweiterte Tanzspielwiese:

Contango
Tango Argentino hat eine eigene Seele . Unter anderem spielen die Art der Führung und Haltung sowie die Musik eine besondere Rolle für den Tanzgenuss.
Contactimprovisation mit der Basis von freier Bewegung und spürsamer Kontakt lässt einen spannenden und lebendigen Tanz entstehen. Immer wieder neue Überraschungen im Kontakt eröffnen ungeahnte Möglichkeiten, die ein Solotanz oder Figuren- Paartanz nicht bieten kann.
In der Kombination von beidem entdecken wir Gemeinsamkeiten und wertvolle Bereicherungen und Ergänzungen für eine erweiterte Tanz-Spielwiese.
Die Verschmelzung von beidem ist eine Kunst und ein besonderer Zauber.

Karunesh Frank Sarring

Mit Contact Improvisation bin ich seit ca. 2 Jahrzehnten in Liebe verbunden.
Lehrer: All die Tänzer auf den vielen Jams, Festivals und Workshops. Die berühmteste ist wohl Nancy Stark Smith. Bedeutend wahren für mich auch Martin Koegh , Scott Wells und in letzter Zeit fand ich es schön mit und bei Leilani Weiss, Mirva Mäkinen und Heike Pourian zu tanzen.
Den ersten Wochenendworkshop habe ich 1998 gegeben.
Tango Argentino und Salsa gehören zu den Tänzen die ich intensiv über Jahre getanzt und unterrichtet habe.
Ebenso fließen Erfahrungen aus meiner Atempädagogikausbildung und spiritueller Herzensbildung mit ein. Contact Improvisation ist für mich ein Weg die Weisheit des Körpers die über den Körper hinausgeht zu erfahren.

Workshop von und mit Karunesh